About

IMG_1404   img_0127 img_3479-2    img_4419-1

Deutsch ist meine Großmuttersprache. Meiner Großmutter verdanke ich alle deutschen Wörter, die ich habe. Deswegen gibt es hier kleine Wörter und spitze Wörter, manche Wörter hinken, andere springen und manchmal verlaufen sich die Wörter im Dickicht der Nacht oder können nichts sehen durch den dicken Nebel. Manchmal lächeln die Wörter und öfter noch sind die Wörter müde. Wörter und ihre Geschichten also, darum soll es hier gehen.

In Irland sehe ich aus dem Fenster das Meer. In Berlin wohne ich einem Haus, das in dem Jahr gebaut wurde, in dem mein Urgroßvater Wien verließ, in Neu-Delhi verbringe ich sehr viel Zeit in einem Slum, der mehr Einwohner hat als ganz Irland. Mein Herz schlägt für Vrchotovy Janovice, ein kleines Dorf in dessen Schloss Karl Kraus für Sidonie von Nadhérny Gedichte schrieb. Zuhause soweit man das sein kann bin ich wohl in den Büchern.

We don’t read anti-Semite, homophobic, racist and any other discriminating books and texts, we are non-commercial and ad-free. If there are any copyright concerns, you want to get a weather forecast or  to recommend books or just want to fancy a cuppa: please feel free to mail: readonmydear.readon (at )gmail.com

Allgemeine Datenschutzerklärung

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß der nachfolgenden Beschreibung einverstanden. Diese Website kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. Dabei werden Daten wie beispielsweise aufgerufene Seiten bzw. Namen der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit zu statistischen Zwecken auf dem Server gespeichert, ohne dass diese Daten unmittelbar auf Ihre Person bezogen werden. Personenbezogene Daten, insbesondere Name, Adresse oder E-Mail-Adresse werden soweit möglich auf freiwilliger Basis erhoben. Ohne Ihre Einwilligung erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Quelle: Muster-Datenschutzerklärung von anwalt.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Header: courtesy of a most gifted, talented and beloved friend.

IMG_1877

18 Gedanken zu “About

  1. Liebes Fräulein Read on,
    ich danke für die wunderbaren Geschichten, den einzigartigen Schreibstil, die Herzenswärme und den kühlen Blick und Kopf. Was für ein herrliches Blog.
    Und es gibt Sie ja auch auf twitter und instagram – wie schön!

  2. Vor einer Woche habe ich Sie gefunden und möchte den ganzen Tag in Ihren Geschichten versinken. Aber dann erlaube ich mir nur 1 oder 2 von ihnen. Ich muss ja auch darüber nachdenken und sie nachklingen lassen.

  3. Oh was für ein wunderbarer Blog-Fund über frischebrise! Das Geschriebene geht zu Herzen. Danke dafür!

    Herzlicher Gruß
    Stefanie

  4. Ich wollte nur einmal „Danke“ für all diese wundervollen Geschichten sagen…
    besonders deine Schilderungen aus dem irischen Alltag erinnern mich so sehr an meine Jugend und die vielen Aufenthalte dort.
    Du hast eine Art, alles so klar zu beschreiben, als wäre ‚frau‘ dabei .
    Ganz liebe Grüsse,
    Annelie

  5. Wie wunderbar die Aneinanderreihung der Worte ist. Ich bin ein wenig verliebt. Glaube, ich habe jetzt einen Lieblingsblog mehr

  6. Hi Read On 🙂

    Seit ich zum neuen Jahr einen neuen spannenden Job angefangen habe, pendle ich täglich mit dem Zug aus dem beschaulichen Bonn ins laute, grau stinkende und dennoch oder vielleicht genau deswegen mit freundlichen Leuten übersähte Köln. Da bietet es sich natürlich an, unterwegs seine Nase in gute Bücher zu stecken. Ich steige in einen fast leeren Zug, mir gegenüber sitzt jeden Morgen der etwa 15jährige F., auch immer bewaffnet mit einem Jugendbuch, dessen riesiges Hörgerät mir erst aufgefallen ist, als er einmal mit seinem Klassenkamerad dort saß und sich mit ihm in Gebärdensprache unterhielt. So sitzen wir uns gegenüber, vertieft in unseren jeweils eigenen, verschiedenen Welten und doch zusammen im Halbbewusstein noch im Zug, wir wollen schließlich unsere Station nicht verpassen. So blicke ich zwischendurch mal aus dem Fenster oder durch den Zug und sehe lauter bläulich angestrahlte Gesichter, den Blick gesenkt, als schämten sie sich, nichts besseres mit ihrer Zeit anfangen zu können, als auf ihr Smartphone zu schauen, aber sie schämen sich nicht.

    Nun kommt es mal vor, dass ich ein Buch zuende gelesen habe, es mich aber einfach nicht loslässt. Ich schließe das Buch ein letztes Mal und bleibe darin gefangen. Erst nach ein paar Tagen kann ich mich auf eine neue Welt einlassen. Und als ich irgendwann in den letzten Tagen über Herrn Müller las, der nicht wieder kommt, habe ich eine neue Welt gefunden – deine. Deine Erzählungen sind so eindrücklich geschrieben, als hättest du eine Autobahn, nein, eine Straße gebaut, oder nein, besser, einen Trampelpfad erlaufen direkt in die Herzen deiner Leser. Dafür möchte ich mich bedanken. Und so lese ich täglich im Zug aus deinem Blog mit bläulich angestrahltem Gesicht, den Blick gesenkt, als schämte ich mich, nichts besseres mit meiner Zeit anfangen zu können, als auf mein Smartphone zu schauen, aber ich schäme micht nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s