12 Bilder, ein Tag, Berlin.

See im Sonnenschein. Die Sonne putzt sich nur die Zähne. #1v12 #12von12 #schwimmen #swimming #nature #outdoors #berlin

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Wie viele Tage beginnt auch dieser Tag mit viel Gegähne, einem Handtuch über den Schultern und dem Weg zum See. Was hier so idyllisch aussieht, kann nur eine Täuschung sein. Im Wasser ertranken während ich schwamm fünf Wespen und über mir kreisten sieben, gewaltige Krähen. Sollte mich der Nöck morgen früh am Bein zu sich herunterziehen: es hat mich sehr gefreut.

Biokistenglück sortiert. #2von12 #12von12 #ökodorfbrodowin #biokiste #biokistenglück

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Mittwoch ist Biokistentag und Biokistentage sind immer glückliche Tage. Mein Missionseifer ist denkbar gering, aber haben Sie eigentlich schon eine Biokiste?

Nach der Nachbarschaftshilfe ist vor dem Eis. #3v12 #12v12 #magnumfürimmer #lieblingsnachbarn #iceicebaby #magnum

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Die Lieblingsnachbarn brauchen Hilfe und das Fräulein bekommt im Gegenzug den neuesten Nachbarschaftstratsch und ein Eis. What is not to like?

Süßer Brei mit Pflaumen. #4v12 #12v12 #grieskoch #pflaumen #alltagsessen

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Der ehemalige, geschätzte Gefährte, der liebenswürdige F. hat eine lange OP-Liste vor sich und wer eine lange OP-Liste vor sich hat, bekommt fast jeden Wunsch erfüllt und der F. findet, nichts stärke vor einer OP so wie ein Grießkoch mit Kompott und ich nicke treu. Manchmal wünscht sich der F. nämlich auch Fruchtsuppe und das mag ich noch weniger als den süßen Brei. Der F. aber ist selig.

Zeitung mit Regenbegleitung. #5v12 #12v12 #papieristmeingemüse #printprodukt #sommeraufdembalkon

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Berlin lässt kein Heimweh nach Irland aufkommen und so regnet es, aber der Balkon ist mit dichtem Weinlaub gut geschützt und nur meine großen Hobbit-Füße werden nass. In der Zeitung steht, dass Neo dick war und kein angenehmer Mensch ( kein Zusammenhang ) und Spiderman 6 sei große Klasse.( Ich kenne nicht mal Spiderman 1) also kann ich das nicht weiter verifizieren.

Das Fräulein kauft Karten, denn es schreibt weiter Karten an Deniz Yücel und inzwischen auch an Mesale Tolu und im Buchladen gibt es Kafka-Karten. Seligkeit, einer ansonsten traurigen Tatsache, noch immer sind Journalisten in der Türkei nahezu rechtlos und den Verdächtigungen Erdogans ausgeliefert.

Klavierstunde. #7v12 #12v12 #klavier #musik #einegrosseliebe

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Das Fräulein übt Klavier. Es ist ein Trauerspiel.

Frühlingsrollen gehen auch im Sommer, der sich wie November gibt prima. #8v12 #12v12 #dinner #vegetables

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Schon wieder wird gegessen. Frühlingsrollen, die eher an Backsteinquader erinnern, aber ich mag das sehr gern, nur die Soja-Wasabi Mischung missfällt. Aber ich weiß nicht genau warum. Seltsam.

Dann heißt es Karten schreiben. Ich stümpere immer ein Bild für das Kind von Mesale Tolu. zusammen.Kinder sollten ja überall sein, nur nicht im Gefängnis, aber in der neunen Türkei spielt das keine Rolle, deswegen eine Karte gegen die grauen Mauern.

Tagesordnungspunkt Karten schreiben II. Karte Nummer 121 für Deniz. #schreibdeniz #freedeniz #10v12 #12von12

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Die zweite Karte ist immer eine Karte an Deniz und von den Nummern, die ja immer für einen, neuen Tag stehen, wird mir schwindlig. Ich versuche und es fällt mir schwer und behagt mir nicht, denn ich kann kein Türkisch, irgendwie auf Türkisch zu schreiben, vielleicht kommt so eine Karte einmal ans Ziel? Heute Franz Kafkas erste beide Sätze aus der Verwandlung und schlimmes Radebrechen über Kafka darunter. Oy vey.

Zurück nach Ulverton. #11v12 #12von12 #nowreading #adamthorpe #ulverton #books

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Ich bin schwer begeiestert von Adam Thorpe’s Ulverton, wie konnte dieser Autor so lange völlig an mir vorbeigehen. Sehr großartig!

Das fast kopflose Fräulein winkt Ihnen: Gute Nacht. #12von12 #nitenite

A post shared by FräuleinReadOn (@mademoisellereadon) on

Das fast kopflose Fräulein wünscht eine gute Nacht und winkt.

Mehr Tage und mehr Bilder gibt es wie immer bei Caro.

11 Gedanken zu “12 Bilder, ein Tag, Berlin.

  1. Ich oute mich, ich habe keine Biokiste, was auch daran liegt, dass ich „bio“ nicht mag. Und eine Gemüsekiste ohne bio kriegt man schlecht.
    Aber ich mag Sie und ihre Art zu Schreiben und ihre Geschichten sehr gern.
    Liebe Grüße

    • Da bin ich aber froh, dass ich nicht bio bin, sondern aus sehr viel Nussschokolade bestehe. Das freut mich sehr, dass sie hier lesen mögen. Vielen Dank.

  2. … nur die Soja-Wasabi Mischung missfällt. Aber ich weiß nicht genau warum.

    Zu wenig Wasabi vielleicht? Die Mischung sieht schon arg Soja-lastig aus.
    Ähnlich, wie Sie es mit der Hühnersuppenhitze halten, so muß das auch mit Wasabi sein: Augen müssen tränen, Nase muß pitzeln, kühlender Schweiß die Stirn benetzen! Fast beinahe kommen Dampfwölkchen aus den Ohren – wäre da nicht die Kühle der Sommerrolle. Wasabischärfe läßt die Geschmacksknospen unverwelkt – im Gegenteil, sie weckt sie überhaupt erst aus dem Novembersommerschlaf.

      • Zur Gmundener Keramik gibt es eine Posse: die stolze Gemeinde Gmunden/Traunsee bestellte sich für ihren Rathausturm ein Porzellan-Glockenspiel in Meissen. Ich weiß nicht, ob jemand diese Glockenspiele kennt – klingen wie im Himmel, wirklich traumschön.

        In Gmunden war und ist man jedoch so stolz auf die Gmundener Keramik, daß man das Meissener Glockenspiel assimilieren mußte, es also mit Kupferpigment bepinselte und noch einmal brannte.
        Seitdem klingt das Glockenspiel im Gmundener Rathaus, als würde jemand auf unterschiedlich große Gießkannen hauen. So schief kann Assimilierung gehen.

        (technische Erklärung: jede Keramik durchläuft beim Brennen/Abkühlen bei 573°C den Quarzsprung – eine abrupte Volumenveränderung in der Molekularstruktur. Porzellan ist nach dem Glattbrand komplett verglast und nimmt erneutes Brennen meist ausgesprochen übel)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s