Madrid-Piscina del Lago de la Casa de Campo

Machen wir uns nichts vor. Madrid im August ist ein glutheißer Ofen. Die Sonne scheint nicht. Die Sonne strahlt nicht, die Sonne brüllt mit offenem Mund. Die Hälfte aller Geschäfte hat geschlossen. Da mögen sie mit noch so sehnsüchtigen Augen eine pistazienfarbene Handtasche bewundern, die eisernen Gitter bleiben verschlossen und ein weißer Papierfetzen kündet vom Urlaub bis Anfang September. Falls sie hoffen es gäbe in Madrid, Klimanalagen so hoffen sie umsonst. Dies ist Madrid nicht das eisgekühlte Florida, maximal gibt es hier ofenähnliche Vorrichtungen, die kühle Luft verströmen, sollten sie jetzt schon Hoffnung geschöpft haben, lassen sie sie fahren, sie werden nicht auch nur in die Nähe der Kühlöfen kommen. Dies ist ein Privileg der alten Damen, die sich nie, niemals von ihnen fortbewegen. Sie und die Hitze sie werden allein sein, denn außer Touristen, die in Segways über die Straßen brettern, ist nicht einmal jemand da, bei dem sie sich beklagen könnten. Aber dann wenn ihre Verzweiflung am größten ist, dann wenn in ihnen der Schweiß von der Stirn läuft und ihr letztes Kleid an ihnen klebt, dann mögen sie noch immer klagen und greinen, dass sie doch nicht nach Madrid gekommen sind, um ins Freibad zu fahren, aber ich wette Sie sind schon dabei ihr Handtuch einzustecken und wie ich zum Piscina del Lago am Rande des Casa de Campo zu fahren. Die Lage des Bades ist unvergleichlich gut. Sie verlassen die Metro Station Lago folgen der Großfamilie mit der blauen Kühltasche und schon stehen sie vor dem Bad.

IMG_0003

Das Bad liegt unweit des ehemaligen königlichen Jagdreviers und das heißt sie schwimmen unter uralten Zypressen und herrlichen Bäumen. Und wenn sie sich bis zum betreten des Bades wunderten, wo die Madrilenen denn eigentlich sind, hier werden sie sie finden. Das Bad ist eine bunte Mischung aus homosexuellen Paaren, die hier traditionell eine Heimat haben, Großfamilien die vom Säugling bis zur Ur-ur-ur-großmutter reichen, Liebespaaren und Sportenthusiasten. Der Pool hat entspannte 33 Meter und das Wasser ist kühl. Das Wasser ist herrlich. Das Wasser ist türkisgrün. Obwohl das Bad sehr, sehr, sehr voll ist, ist das Schwimmbecken nahezu leer. Die Madrilenen nämlich finden das Wasser zu kalt zum Baden und sitzen am Beckenrand.

IMG_0006

Es gibt Liegewiesen unter den Bäumen und- wie phantastisch ist das- Kunstrasen, der im Kontakt mit feuchten Handtüchern nach Kunstleder riecht. Das erinnert sie gleich an die pistaziengrüne Handtasche, die sie nicht kaufen konnten, also sofort dort hinlegen. Es ist grandios. Es ist unmöglich nicht sofort Menschen kennen zulernen. Es macht überhaupt nichts wenn sie kein Spanisch können. Mein Spanisch ist breites Südfranzösisch mit spanischen Brocken gespickt, man wird sie lieben und noch viel schneller sprechen als sonst. Natürlich wird man ihre Tasche und ihr Handtuch gern bewachen und während sie im Pool ihre Runden ziehen, winkt ihnen beständig eine Großfamilie zu. Winken sie unbedingt zurück! Wenn sie wie ich ohne Brille nichts sehen und nach dem Schwimmen in die falsche Richtung laufen, werden sie sofort eingefangen und an ihren Platz geleitet. Im Gegenzug tauschen sie ihre Dinosaurierkekse gegen frittierte Bananen ein und sie vergessen was auch immer sie über Churros je gehört haben. Überhaupt nirgendwo lernt man soviel über Spanien und die Madrilenen wie im Piscina del Lago. Noch die schwierigsten Liebesverhältnisse zwischen zwei Cousinen wird man ihnen erschöpfend erläutern und die sagenhafte Bräune der Spanier, sie werden es selbst sehen, rührt nicht an die Genetik, sondern kommt aus blauen Nivea Dosen, mit denen man sich beständig ölt, um  dann in aller Seelenruhe weiterzubraten. Es gibt etliche Kontroversen, welche Creme zur Röstung am Vortrefflichsten taugt, aber ich glaube Nivea führt. Sonnencreme werden sie nur in Ausnahmefällen sehen , dafür werden sie das Schwimmbad um viele Enthaarungstipps leichter verlassen und erfrischt und heiter in die Stadt zurückkehren. Natürlich hat ihr Lieblingsrestaurant geschlossen, aber sie haben peruanisches Huhn, frittierte Bananen, vier Hände voll Kartoffelchips und sehr, sehr viel Eis zusammen mit der Großfamilie verzehrt und sitzen mit einem kühlen Glas in den Händen auf einem bequemen Stuhl und sehen zu wie die Sonne hinter den Häusern versinkt. Madrid im Sommer ist wunderbar werden Sie sagen. Glauben sie mir.

Wo?: Piscina del  Lago de la Casa de Campo, PASEO  PUERTA DEL ANGEL,  7  28011  MADRID, Metro: Lago

Wann? Öffnungszeiten: Mai-September, täglich 11- 21 Uhr

Wie viel?: Immer 4,50 Euro, ob Sie den ganzen Tag bleiben oder nur zwei Stunden, spielt keine Rolle.

Und sonst noch?: Duschen sind vorhanden, Schließfächer nicht, dafür gibt es aber freundliche Familien, die gern ein Auge auf ihre Sachen werfen und eine Garderobenfrau. Ein Kinderpool ist vorhanden und nur im Moment hat der Kiosk zu.

IMG_0009

4 Gedanken zu “Madrid-Piscina del Lago de la Casa de Campo

  1. Das Schwimmbad habe ich versäumt. Aber was Sie über spanische Großfamilien, über die Freundlichkeit und die Nachsicht mit holprigem Spanisch sagen, stimmt unbedingt. Ich wünsche noch eine wunderbare Zeit.

  2. Ah, das Schwimmbad müssen Sie nachholen. Es ist so perfekt. Und das Wasser so kühl. Ich komme nicht darüber hinweg. Man ist nirgendwo auf der Welt verloren, trifft man eine spanische Großfamilie. Ich befürchte allerdings wenn sie hörten, wie ich Spanisch spräche, sie wendeten sich empört fort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s